Unfall

Es kann jeden Verkehrsteilnehmer treffen: Ohne eigenes Verschulden wird man in einen Verkehrsunfall verwickelt. Dann ist es wichtig zu wissen welche Ansprüche einem zustehen und wie man sie vollständig und zügig durchsetzt.

 

Nach einem Verkehrsunfall sollten Sie sich in der Regel durch einen Anwalt beraten lassen. Zum einen passiert es nicht selten, dass ein zunächst eindeutig erscheinender Unfallhergang später vom Unfallgegner völlig anders dargestellt wird. Zum anderen versuchen die Versicherungen zunehmend, die Ansprüche der Geschädigten zu beschneiden. Es macht daher auch in den meisten Fällen Sinn, ggf. die Polizei zur Aufnahme des Verkehrsunfalls hinzuzuziehen. Dies gilt insbesondere bei größeren Beschädigungen.

Auch wenn Kfz-Werkstätten, Autovermieter und insbesondere Versicherungen zu suggerieren versuchen, dass die Regulierung von Unfallschäden stets problemlos erfolgt, sind eine Vielzahl von gesetzlichen Regelungen zu beachten. Darüber hinaus gibt es zahlreiche Schadenspositionen, die in Unkenntnis gegenüber den Versicherungen nicht geltend gemacht und dann auch nicht reguliert werden.

Das Verkehrsunfallrecht ist mittlerweile derart komplex, dass solche „Unfallhelfer“ mangels Rechtskenntnissen in aller Regel nur in der Lage sind, ihre eigenen Rechnungen beizutreiben. Lassen Sie sich nicht auf derartige „Rechtsabenteuer“ ein und nehmen Sie gleich fachmännische Hilfe in Anspruch!

Um Streitigkeiten bei der Regulierung von Beginn an zu verhindern, sollten Sie als Geschädigter unverzüglich einen Rechtsanwalt hinzuziehen.

Wenn Sie kein Verschulden an dem Unfall trifft, übernimmt die gegnerische Versicherung auch die entstehenden Anwaltskosten.

Wir sorgen für die vollständige Durchsetzung Ihrer berechtigten Ansprüche wie z.B.

  • Reparaturkosten
  • Abrechnung bei Totalschaden
  • Wertminderung
  • Mietwagenkosten
  • Nutzungsausfall
  • Kostenpauschale
  • Schmerzensgeld
  • Haushaltsführungsschaden
  • Verdienstausfall

gegenüber dem Unfallgegner und dessen Haftpflichtversicherung. Wenn nötig auch durch Klage vor Gericht.

 

Wir werden gegenüber allen deutschen Versicherungen tätig und vertreten Sie bundesweit vor allen Amts- und Landgerichten.

Wenden Sie sich auch bei einem Auslandsunfall vertrauensvoll an uns. Wir arbeiten gegebenenfalls mit einem am Unfallort ansässigen Rechtsanwalt zusammen. In den meisten Fällen ist jedoch auch bei einem Unfall im Ausland oder mit einem Ausländer eine Abwicklung über eine deutsche Versicherung als so genannter Regulierungsbeauftragter möglich."