Autokauf / Autoverkauf

Rechtliche Auseinandersetzungen nach Fahrzeugkauf- und verkauf stellen ein häufiges Problem dar.

Anlass für die Auseinandersetzungen sind neben Mängeln am Fahrzeug oft auch Besonderheiten oder Ungereimtheiten im Vertragswerk, die erst nach Vertragsabschluss und Übergabe des Fahrzeugs auffallen. Dies kann sich auf den Kaufvertrag selbst oder auch den Darlehens- oder Leasingvertrag erstrecken.

Im Zweifelsfall empfiehlt es sich, die eigenen Chancen frühzeitig mit einem Anwalt zu klären.

Streitigkeiten können so häufig früher aus der Welt geschafft werden oder zumindest Fristen gewahrt und damit Ansprüche erhalten werden.

 

MÄNGEL – GEWÄHRLEISTUNG

Was tun, wenn man nach dem Kauf einen Mangel an dem Fahrzeug feststellt?
Der Verkäufer hat zunächst das Recht zur Nachbesserung, auch
dann, wenn dies dem Kunden ungelegen kommt. Als Käufer sollten Sie auf gar keinen Fall selbst jemanden mit einer Reparatur beauftragen, ohne dies mit dem Verkäufer abgestimmt zu haben. Sie riskieren sonst, auf den Kosten sitzen zu bleiben. In Einzelfällen, etwa bei vollständiger Fahruntüchtigkeit fernab des Herstellers, wird eine entsprechende Fachwerkstadt zu beauftragen sein. Auch dies ist mit dem Verkäufer zu klären. In manchen Kaufverträgen finden sich bereits entsprechende Regelungen für diesen Fall. Wird innerhalb der Herstellergarantie nicht entsprechend den Garantiebedingungen, also für gewöhnlich in einer Markengebundenen Fachwerkstatt repariert, so riskiert den Besitzer auch noch den Garantieschutz.
Anders als oft vermutet stellt ein Mangel, selbst wenn er gravierend ist, keinen Grund für einen sofortigen Rücktritt vom Vertrag oder eine Kaufpreisminderung dar. Dies ist erst dann möglich, wenn die Behebung des Mangels eindeutig gescheitert ist.

Da solche Situationen für den Käufer oftmals sehr belastend sind und er sich gegenüber der Werkstatt trotz der Händlergarantie „am kürzeren Hebel“ fühlt, ist es empfehlenswert, anwaltlichen Rat einzuholen. Die Abwicklung der Mängelbeseitigung bzw. die Bereitschaft dem Käufer finanziell entgegen zu kommen verbessern sich oft, wenn ein anwaltliches Schreiben vorliegt. Auch bei der Entscheidung, ob ein weiterer Versuch den Mangel zu beheben im juristischen Sinne noch zumutbar ist, können wir Ihnen helfen.